Begemann
Was häufig gefragt wird 
Ahnenforschung  

Die Suche nach Vorfahren führt vorzugsweise zur Beschäftigung mit dem eigenen Namen. Für Begemann oder Begeman gibt es gute Aussichten, mehr über die Familien und deren Lebenswelt im Fürstentum Lippe zu erfahren, wenn noch Lebensdaten aus der Mitte des 19. Jahrhunderts bekannt sind. Eine Arbeitsgruppe des Naturwissenschaftlichen und Historischen Vereins für das Land Lippe e.V. hat dazu nützliche Informationen und Hinweise veröffentlicht: www.nhv-ahnenforschung.de. Es gibt weitere ergiebige Links für die Suche nach Vorfahren mit dem Namen Begemann

  Verwandtschaften

Namensgleichheit verbindet, führt aber zu der meist irrigen Annahme, irgendwie verwandt zu sein - wenn auch in früherer Zeit. Zunächst einmal sind Familiennamen in aller Regel nicht aus einer personalen Urzelle, einem "Stammvater", entstanden. Zum anderen waren die Familiennamen in Lippe bis zur sogenannten "Versteinerung" der Namen um etwa 1865 an die Wohnstätte gebunden, wurden also mit Verlassen der Wohnstätte abgelegt oder beim "Aufheiraten" (Zuzug bei Heirat) angenommen. Die Verwandtschaftslinie kann also unterbrochen sein, obgleich der Name stets weitergeführt worden ist.

Als Regel kann gelten: Zwei namensgleiche Menschen, die nicht am Ort ihrer Vorfahren wohnen, sind höchst selten miteinander verwandt.

  Archive

Vorzugsweise: 
Nordrhein-westfälisches Landesarchiv, Abteilung Ostwestfalen-Lippe (mit Personenstandsarchiv). 
Willi-Hofmann-Str.2, 32756 Detmold, Tel 05231/766-0, E-mail owl@lav.nrw.de

Archivarbeit benötigt viel Zeit, Erfahrung und Hintergrundwissen, zu empfehlen nur für Leute mit Ausdauer und wissenschaftlicher Arbeitsweise. Eine Anmeldung ist erforderlich. 

Unentbehrliche Hilfsmittel für dieses Archiv sind  (Bezug über das Staatsarchiv in Detmold):

  • Kurzübersicht (383 S.!) über die Bestände des Archives (Ausgabe 1994)
  • Roland Linde, Vorfahren- und Familienforschung in Lippe, Horn-Bad Meinberg 1992 (z.Zt. vergriffen)
  • Roland Linde (Bearb.), Lippische Salbücher des 16. und 19.Jahrhunderts, Findbuch zum Bestand L 101 C1 des Nordrhein-Westfälischen Staatsarchivs Detmold, Detmold 2000
  Bibliotheken

Für spontanes Stöbern wie für intensives Studium gleichermaßen geeignet sind die großen Bibliotheken. Zum Beispiel:

  • Lippische Landesbibliothek Detmold, Hornsche Straße 41, 32756 Detmold. Tel 05231 / 9266013. lippe@llb-detmold.de Umfangreiche Regionalbibliothek mit Lippe-Datenbank. Die Fernausleihe ist aus allen größeren Stadt-, Landes- oder Hochschulbibliotheken möglich.

    Die Digitalen Sammlungen der Lippischen Landesbibliothek umfassen unter anderem historische Adressbücher von Lippe bzw. Detmold.

  • Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt am Main, Adickesallee 1, 60322 Frankfurt, Tel.069/1525-0. Die Bestände in Frankfurt umfassen so gut wie alle deutschen Druckerzeugnisse nach 1945, in Leipzig auch ältere. Der Katalog ist online benutzbar. Eine Ausleihe ist nicht möglich. Geringe Gebühren.

  • Regionale Recherchen sind möglich z.B. über den Gemeinsamen Bibliotheksverbund der norddeutschen Länder in Göttingen oder das Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen in Köln. 


    Nützliche Literatur

 Straßennamen und Haltestellen

Bösingfeld: Bushalt Begemann (siehe Startseite)
Detmold, Ortsteil Pivitsheide: Bushalt Begemann (siehe Bild rechts)

Hannoversch-Münden (Ortsteil Hermannshagen): Begemannstraße


Nuenen (NL) Margot Begemannstraat

Pretoria (ZA): Begemann Street
Heidelberg Central (ZA): Begemann Street

Odessa (MO/USA): Begemann Road
Washington (MO/USA) Begemann Road
Mobile (AL/USA) Begeman Road

  Denkmäler und sonstige Verweise auf den Namen Begemann

Aus der Zeit nach den Weltkriegen des 20.Jahrhunderts gibt es eine Vielzahl von Kriegerdenkmälern mit Namenseintragungen, teilweise als Gedenktafeln in Kirchen. Wegen der sich häufig wiederholenden Vornamen eignen sich solche Denkmäler nur bedingt für die Identifizierung bestimmter Personen. 

An denkmalgeschützter Stelle befinden sich die Namenseintragungen von Emil Begemann und August Begemann: In der prunkvollen Kapelle des Schlosses Bückeburg auf Totentafeln für die Soldaten des 1.Weltkrieges. Ihre Familien gehen zurück auf Höfe der benachbarten Orte Wendlinghausen und Betzen in Lippe, sie waren aber nicht miteinander verwandt. 

Zu nennen ist auch der Grabstein des Pastors und Seminardirektors Wilhelm Begemann (1813-1862) auf dem früheren Weinbergfriedhof in Detmold, Paulinenstraße (Bild des W.Begemann in: Die Lippische Landeskirche 1684-1984, Detmold 1984, S.198). Wilhem Begemann war Vertreter der sogenannten "Erweckungsbewegung" und theologischer Widerpart der aufklärerischen Amtsbrüder seiner Landeskirche.

In den Niederlanden ist Begemann Bestandteil des Namens des Unternehmens Koninklijke Begemann Groep N.V. , Breda (NL). Der Name geht zurück auf eine Maschinenfabrik im brabantischen Helmond, im 19. Jahrhundert geleitet, von einem Egbert Haverkamp-Begemann. Die ursprünglichen Fabriken in Helmond wurden 1993 geschlossen. An neuer Stelle werden die Begemann-Pumpen heute unter dem Dach der schottischen WEIR-Group hergestellt. Die Aktivitäten in der Bahntechnik wurden von der französischen Alstom Gruppe übernommen, die wirtschaftlichen Interessen der KBG in der Royal Begemann Group Breda mit der Marke EGO Lifstyle N.V. gebündelt.

Die Zentrifugalpumpe 332 aus dem Produktionsjahr 1904 ist in Helmond als Industriedenkmal ausgestellt .

  Hausinschriften

In Lippe sind zahlreiche Hausinschriften mit dem Namen Begemann erhalten.

  Texte und Abbildungen der Hausinschriften in Lippe (NHV Lippe)

Gemeinde Extertal: Alverdissen, Asmissen
Gemeinde Kalletal: Bentorf, Herbrechtsdorf, Hohenhausen, Langenholzhausen, Varenholz, Stemmen
Gemeinde Dörentrup: Betzen, Dörentrup, Humfeld
Stadt Bad Salzuflen: Oberwüsten
Stadt Detmold: Niewald
Stadt Blomberg: Donop, Freismissen
Stadt Schieder-Schwalenberg: Elbrinxen, Sabbenhausen

   Wappen

Ein gemeinsames, historisch überkommenes Familienwappen gibt es nicht. In einzelnen Fällen ist ein an die allgemeine Heraldik angelehntes Wappen überliefert oder in Gebrauch. Die heute kommerziell angebotenen Familienwappen sind weitgehend Fantasieprodukte ohne Tradition.

Die tradionellen Symbole an lippischen Bauernhöfen sind Stern und Rose.

   Irrtümer

Die mit Sorgfalt erstellten und hier veröffentlichten Texte müssen nicht frei von Fehlern und Irrtümern sein.
Korrekturen und Ergänzungen bitte an:  mail
begemax.de

© 1998 - 2016 Herbert Begemann D-63477 Maintal
Zum Seitenanfang